Waiting for Santa Claus - oder das Christkind? Whatever! Die Dienstleistungsgruppe von Frau Maringer schöpfte jedenfalls all ihre Fantasie und ihr handwerkliches Geschick beim Adventkranzbinden aus! Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!

Seht selbst: https://picasaweb.google.com/pts.gmunden/Adventkranzbinden_201516

Aber wie entstand eigentlich der Brauch des Adventkranzes?

Die Zeit vor Weihnachten ist die Adventzeit. Sie beginnt mit dem wunderschönen Brauch des Adventkranzbindens. Außerdem beginnt am 1. Adventsonntag das neue Kirchenjahr und die 1. Kerze wird am Adventkranz entzündet.

Der ursprüngliche Wichernsche Adventskranz

Der Adventkranz wurde 1839 von dem evangelisch-lutherischen Theologen und Erzieher Wichern (1808–1881) im evangelischen Norddeutschland eingeführt. Knapp hundert Jahre später war er auch in katholischen Gegenden zu finden. Der Erzählung nach nahm der Hamburger Wichern sich einiger Kinder an, die in großer Armut lebten. Er zog mit ihnen in ein altes Bauernhaus und betreute sie dort. Da die Kinder während der Adventzeit immer fragten, wann denn endlich Weihnachten sei, baute er 1839 aus einem alten Wagenrad einen Holzkranz mit 20 kleinen roten und vier großen weißen Kerzen. Dies sollte eine Art Kalender sein,  so dass die Kinder die Tage bis Weihnachten abzählen konnten. Jeden Tag der Adventzeit wurde nun eine weitere Kerze angezündet, an den Adventsonntagen eine große Kerze mehr.

Der Adventkranz mit vier Kerzen

Aus dem traditionellen Wichernschen Adventkranz hat sich der Adventkranz mit vier Kerzen entwickelt. Seit etwa 1860 wird der Adventkranz aus Tannengrün gefertigt. 1925 wurde erstmals ein Adventkranz in einer katholischen Kirche aufgehängt. Der Adventkranz wird meist aus Tannenzweigen geflochten und mit Naturmaterialien (Zapfen, Orangenscheiben, Äpfel, Strohsternen und vielem mehr) verziert und mit 4 Kerzen geschmückt, welche im Laufe der Adventzeit nacheinander entzündet werden. Der jeweiligen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Die ursprünglichen Farben waren aber grün, rot, rosa und violett. Von den 4 Kerzen war eine rosa (sie lässt das Weihnachtslicht bereits durchschimmern). Auch der Pfarrer trägt an diesem Tag ein rosarotes Messgewand. Dieser wunderschöne Brauch bringt die Menschen zum Nachdenken und soll sie einstimmen auf das beliebteste Fest, welches für viele ein Familienfest geworden ist. Der Adventkranz lädt zum Zusammensein und zur Stille ein. Der Faszination eines Kerzenlichtes kann sich kaum einer entziehen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Adventskranz

Erasmus+