For one week the pupils and teachers of „Polytechnische Schule Gmunden“ were visited by pupils and teachers from eight different European countries: Basque Country, Greece, Hungary, Italy, Latvia, Poland, Portugal and Romania.
And all of them were very lucky because the weather was really fine! So when the kids from Gmunden took the guests for a sightseeing tour up to the Calvary, the city church, river Traun and lake Traunsee, the townhall, the esplanade and Castle Ort, many delighted “Aaahs!” and “Ooohs!” could be heard!
Also the trip to Hallstatt on Tuesday was really enjoyable because when the group arrived there by train, a surprise was waiting for them: Four muscular, handsome young men were waiting with a “Mutzen” at the bank of the lake! Everybody got in and the men row, row, rowed the boat gently across the lake! In Hallstatt the guests were shown the Highschool for woodcraft and sculpturing as well as the ancient parts of Hallstatt.
On Wednesday they visited Hallstatt again, this time in order to see the saltmine. After they had put on protective clothing, the tour could start. They learnt a lot about the mining and the "man in the salt". The tour even included going down two deep slides in murderous speed! But most exciting was the way of leaving the mines: By “Grubenhund”, a small train that passed through a narrow tunnel! In the afternoon the group visited the summer residence of Franz Josef in Bad Ischl and learnt a lot about the emperor’s passion – hunting – and his wife Sisi’s occupation with her looks.
On Thursday they made a trip to Salzburg. Everybody liked Garden Mirabell, Mozart’s birthplace and the view from Mönchsberg!
As you can imagine, on Friday everybody was a little bit tired from the past days. But nonetheless it was very interesting to visit the ceramics of Gmunden and to get to know different techniques of glazing. After that the guests were happy to do some souvenir shopping in the shopping centre.
In the end, all of the guests agreed that Austria, in particular Gmunden, is one of the most beautiful paradise gardens indeed!

Here are some pictures: https://picasaweb.google.com/pts.gmunden/ErasmusAustria

And here are some more: https://picasaweb.google.com/pts.gmunden/ErasmusAustria_2?authkey=Gv1sRgCImzwoeouIn_GQ

 

 

Eine Woche lang hatten die SchülerInnen und LehrerInnen der Polytechnischen Schule Gmunden Besuch von SchülerInnen und LehrerInnen aus acht verschiedenen europäischen Ländern: Baskenland, Griechenland, Italien, Lettland, Polen, Portugal, Rumänien und Ungarn.

Und alle hatten großes Glück, denn das Wetter war wirklich gut! Als die Gmundner Jugendlichen die Gäste auf eine Sightseeingtour auf den Kalvarienberg, zur Stadtpfarrkirche, zur Traun, zum Traunsee, ins Rathaus, auf die Esplanade und zum Schloss Ort mitnahmen, waren viele begeisterte „Aaahs!“ und „Ooohs!“ zu hören!

Auch der Ausflug nach Hallstatt war wirklich toll, denn als die Gruppe mit dem Zug dort ankam, wartete schon eine Überraschung auf sie: Vier muskulöse, fesche junge Männer warteten mit einem „Mutzen“ auf sie und row, row, rowed the boat gently über den See! In Hallstatt besichtigten sie die HTL für Holzarbeit und Bildhauerei sowie den historischen Teil von Hallstatt.

Am Mittwoch fand ein weiterer Hallstatt-Ausflug statt, diesmal um das Salzbergwerk zu besuchen. Nachdem sich alle Schutzkleidung angezogen hatten, konnte die Tour beginnen. Sie lernten viel über die Salzgewinnung und über den „Mann im Salz“. Teil der Tour war sogar das Hinunterrutschen zweier steiler Rutschen in Mordsgeschwindigkeit! Aber am aufregendsten war das Verlassen des Bergwerks mit dem „Grubenhund“, einem kleinen Zug, der durch den engen Tunnel düste! Am Nachmittag besuchte die Gruppe dann noch die Kaiservilla in Bad Ischl und lernte viel über Franz Josefs Leidenschaft, das Jagen, sowie seiner Frau Sisis Lieblingsbeschäftigung, die Schönheitspflege.

Am Donnerstag machten sie einen Ausflug nach Salzburg. Allen gefiel der Mirabellgarten, Mozarts Geburtshaus und der Ausblick vom Mönchsberg!

Wie ihr euch vorstellen könnt waren am Freitag alle schon ein bisschen müde von den vergangenen Tagen. Nichtsdestotrotz war es sehr interessant, die Gmundner Keramik zu besichtigen und die verschiedenen Mal- und Glasurtechniken kennen zu lernen. Danach freuten sich die Gäste darüber, im Shopping Center Souvenirs einkaufen zu können.

Letztendlich waren sich alle Gäste einig, dass Österreich, insbesondere Gmunden, wirklich einer der schönsten Paradiesgärten ist!

 

Hier sind einige Fotos: https://picasaweb.google.com/pts.gmunden/ErasmusAustria

 

Und hier noch mehr: https://picasaweb.google.com/pts.gmunden/ErasmusAustria_2?authkey=Gv1sRgCImzwoeouIn_GQ

Erasmus+